Nächste Veranstaltung:

Von Menschen und Maschinen

WIE Künstliche Intelligenz UNSER LEBEN VERÄNDERT

2019-03-17 Bild.jpg

Ist dein bester Freund auf Facebook ein Mensch oder ein Computerprogramm – ein sog. Bot? Künstliche Intelligenz (KI) ist heute in aller Munde. Die Programme, über die alle sprechen, von denen aber nur wenige wissen, wie sie tatsächlich funktionieren, bestimmen heute schon große Bereiche unseres Lebens. Sie machen das Leben einfacher – und sie befeuern Sorgen und Ängste: um den Arbeitsplatz oder vor Überwachung durch wen auch immer. „Siri“ oder „Alexa“ erklären die Welt oder spielen Musik auf Zuruf. Ein chinesischer Text wird per Mausklick verständlich. Lästige E-Mails werden automatisch geblockt. Algorithmen analysieren MRT-Bilder vielfach schneller und genauer als ein Arzt. Videoüberwachung und Gesichtserkennung auf öffentlichen Plätzen findet Verbrecher – und mich. Entscheidet eine Maschine oder meine persönliche Kreditberaterin über meinen Hauskredit? Ist der Einladungstext, den Sie gerade lesen, vom Punkt-7-Team erarbeitet oder von einem Algorithmus zusammengesetzt?

Was unterscheidet KI von menschlicher Intelligenz? Die Programme oder Algorithmen der KI werden durch große Datenmengen trainiert und verbessern sich dadurch selbst. Sie treffen Entscheidungen aufgrund von Wahrscheinlichkeiten oder erlernten Fakten-Mustern. Ist KI also nur ein Papagei mit Internetzugang? Die „Werte“ der KI basieren auf der Qualität und Richtigkeit der Lerndaten. Doch wer definiert, was „richtig“ ist? Dazu kommt, dass selbst Experten gestehen, dass bei steigender Komplexität von KI-Anwendungen das errechnete Ergebnis nicht mehr nachvollziehbar oder vorhersehbar ist.

Nutzt KI nur dem ökonomischen Erfolg? Gibt es ethische Grenzen? Wie verändert KI die Gesellschaft? Und schließlich stellt sich nicht nur für Christen angesichts der Versuche, Roboter zu entwickeln, die auf emotionale und soziale Reize reagieren, die Frage, was dies für das Bild vom Menschen als einzigartigem „Ebenbild Gottes“ bedeutet.

Diese Thematik möchte Punktsieben mit Guido Wagner, einem Vordenker für Digitale Ethik bei der SAP, vertiefen. Er verantwortet Innovationsprojekte rund um die Mensch-Computer-Interaktion. Der gelernte Physiker und MBA war zunächst für den globalen Sicherheits-Management-Prozess und Lösungen im Compliance Bereich zuständig. Heute gilt sein Interesse den Einsatzmöglichkeiten der künstlichen Intelligenz in Business-Software genauso wie den Anforderungen an eine Digitale Ethik. Punktsieben lädt alle Interessierten ein, sich kompetent informieren zu lassen und engagiert zu diskutieren.

punktsieben freut sich auf einen kontroversen, spannenden Abend am 17.03..2019, um 19 Uhr im ev. Gemeindehaus in Walldorf.